über mich

Hallo und herzlich Willkommen auf meinem Blog „Kochlaborantin“

Mein Name ist Elke und ich koche, seit ich 14 Jahre alt bin, wahnsinnig gern.

Meine Hobbys sind die Kunst, Kalligraphie, Handlettering und natürlich kochen. Ein Freund sagte mal, dass er keinen künstlerisch veranlagten Menschen kennt, der nicht gerne und gut kocht.

Ich lese schon lange bei vielen Food-Blogs mit und hab mich jetzt endlich getraut, auch einen Blog zu starten. Dazu hat mir auch die Ermutigung Münchner Food Bloggerinnen (DANKE Alice, Dorothee, Claudia und Petra) geholfen, die ich zufällig bei einem Kochevent von NEFF im der Kochschule Feinschnabel in München kennengelernt habe.

Da ich gerne vieles ausprobiere bzw. experimentiere und sehr gerne alles Mögliche koche, habe ich meinen Blog unter dieses Motto gestellt. Verbinden möchte ich meine Rezepte natürlich auch mit der Kalligraphie und werde daher ab und zu Rezepte mit der Hand geschrieben hier veröffentlichen.

Geboren in der Oberpfalz, habe ich von meiner oberpfälzerischen Oma dann die typischen oberpfälzerisch-regionalen Rezepte (Schupfnudeln, Maultaschen etc.) gelernt. Meine Mutter hat mir dann die leckeren fränkischen Rezepte (Schäufele und Kartoffelgmüas etc.) als auch die Basic Küche beigebracht. Die niederbayerischen Rezepte habe ich dann in der Schule im Hauswirtshaftsunterricht (meiner heißgeliebten Hauswirtschaftslehrerin, die mich auch privat unterrichtete) gelernt.

Seit vielen Jahren aber kombiniere ich verschiedene Länderküchen mit der deutschen Küche und koche halt dann einfach fusionsküche. Aufgepeppt mit den verschiedensten Kräutern und Gewürzen, die selber anbaue und mische.

Was ich aber am meisten liebe, sind Soßen! Diesbezüglich habe ich beim „Soßenkaiser“ Heinz Winkler extra einen Kochkurs gemacht.

Meinen Schweinsbraten brate ich noch immer im Schweineschmalz an, denn ich finde, nur so schmeckt es nach richtigen Braten. Natürlich habe ich nichts neu erfunden, sondern kombiniere einfach nur nach meinem Gusto. Auch kann ich vieles, aber nichts richtig gut, daher bitte ich euch, seid nicht so hart mit euren Kritiken.

Nun möchte ich an dieser Stelle auch meinem Mann danken, der so vieles probiert und nie das Gesicht verzieht, obwohl es für ihn grenzwertig ist (man kennt sich ja).

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und Stöbern und einen guten Appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s